Augenmuskeln trainieren

Diese Sehgewohnheiten verschlechtern deine Augen + Ankündigung

Video abspielen

Video Transcript

Es gibt Gewohnheiten, die sind gut und es gibt Gewohnheiten, die sind vielleicht nicht ganz so gut. Und auch beim Auge haben die Gewohnheiten, welche gut sein können, aber welche auch für die Seekraft sehr schlecht sein können. Und ich möchte dir heute mal meine Top 3, der schlechtesten Segewohnheiten zorschen. Und ich verspreche dir, du hast mindestens eine diese Segewohnheiten auch. Und ich hoffe, dass du diese Segewohnheiten am Ende dieses Video nicht mehr hast. Bevor wir mit dem Video starten, möchte ich dir ganz kurz mal ein Hinweis geben auf unsere Challenge. Ja, wir haben eine Challenge für Januar gestartet, die du nutzen kannst, um innerhalb von 30 Tagen, denen sie auf deutlich zu verbessern. Wenn ich das interessiert, bleibt unbedingt bis zum Ende dieses Videos dran, in den Feratschen noch mehr und du kriegst auch noch ein kleines Geschenk von mir.

Die Auswirkungen von zu viel Naharbeit auf unsere Augen

Ja, wie alle kennen es natürlich. Jeder hat so seine Gewohnheiten, das gibt gute Gewohnheiten und schlechte Gewohnheiten. Und natürlich gibt es auch Augenprobleme, die entstehen durch schlechte Gewohnheiten. Und eine dieser Gewohnheiten, die wirklich sehr, sehr schlecht sind. Und da habe ich mich tatsächlich auch selber momentan, sehr viel, wir arbeiten viel zu viel im Nahbereich. Also wir sitzen zu viel vom Handy, wir sitzen zu viel vom PC und schauen selbst in die Ferne. Ja, das fährt tatsächlich nur mal eins. Das ist ein schlechtes Gewohnheiten, überhaupt wenn wir acht Stunden und dazu nehme ich einfach mal mein Handy um, das du demonstrieren, acht Stunden direkt vor uns. Und das ist der ganz normale Abstand.

Und wie sehen, der Abstand ist wirklich sehr, sehr gering. Und natürlich können wir in dem Bereich bis zum Handy sehr gut sehen. Alles darüber hinaus wird immer und schärf und immer schlechter. Und wie nutzen halt den Radius nur bis zum Handy? Wenn ich jetzt zum Beispiel mein Handy einfach mal in die Ferne halte, also zum Beispiel hier, fängt es vielleicht schon bei dem ein oder anderen unschaft zu werden. Also die dieser Bereich ist sehr untypisch und ja, es ist vielleicht schon für das ein oder andere auch sehr schwierig, dort klar sehen zu können. Und jetzt versuchen wir nochmal in die weitere Ferne zu gucken, also noch weiter über das Handy hinaus. Und wir merken ganz schnell, dass unsere Augen dann richtig schnell überanschrahen sind. Und wir sehen plötzlich deutlich weniger und deutlich verschwommener als direkt, was wir auf unseren Handy sehen können. Und das ist wirklich so die schlechteste Gewohnheit, die du haben kannst, dass wir zu lange und zu oft vor dem Handy, vom PC oder generell einfach zu viel im Nahbereich arbeiten und es ist egal ob du jetzt in der Schule bist und zu häufig am PC sitzt oder am Buch vor dir hast zum Beispiel.

Tipps für bessere Augengesundheit: Entlastung bei schlechten Gewohnheiten

Und hier ist wirklich sehr wichtig, dass die Dose das Gift macht. Heißt, wir müssen nicht komplett drauf verzichten, sondern wir sollten genügend Pausen machen und wir sollten auch häufig mal in die Ferne schauen. Einfach mal unsere Augen zu entspannen, um einfach diese Muskeln, die für die Kurzsichtigkeit, also für den Nahbereich notwendig sind, einfach mal zu entlasten. Das machen wir in dem wir in die Ferne gucken und ja, ich weiß manchmal, er kennen wir dann nichts, aber dennoch hilft es trotzdem, unsere Muskeln für den Nahbereich zu entspannen. Und das ist der erste Tipp, den du dir so geben kann, wenn du diese schlechteste Gewohnheit hast. Eine weitere sehr sehr schlechte Gewohnheit ist die Augen zu über Anstrengungen. Ich merke es tatsächlich auch heute noch, wenn ich es zum Beispiel einen langen Tag hatte und auch einen Arm noch als Vermehlts, über mein Handy zum Beispiel, aber anforte, ja, dann merke ich, dass mein Augen sehr sehr angestringt sind, und ich mich quasi dazu zwinge, aus mein Handy noch zu gucken, um das die letzte Mehl sozusagen zu verfassen.

Und vielleicht erkennst du dich dort auch wieder kurz vom Schlafen gehen, um mal die letzten Nachrichten checken, vielleicht auch nochmal zum Einschlafen, Netflix angeschauen und natürlich machen wir das mit unserer allerletzte Energie, die in so ein Augen stecken. Und obwohl unsere Augen schon sagen, ey, es ist zu spät, das ist zu anstrengend. Ich möchte eigentlich nur nur schlafen. Wir zwingen uns quasi dazu mit unseren Augen noch die restlichen Seeenergie, für dich zu verwenden, um noch unseren Film zu gucken oder noch die Nachrichten zu beantworten. Und das ist eine wirklich sehr sehr schlechte Gewohnheit. Und diese schlechte Gewohnheit hat dich tatsächlich selber mal, ja. Aber ich habe es tatsächlich wirklich geschafft, mich wirklich da auch zu fokussieren. Wenn ich müde bin, dann schließe ich einfach die Augen. Das ist wirklich völlig egal, ob das jetzt früh ist, mittags ist, Arms ist, natürlich am häufigsten, dass man müde wird. Aber es kann natürlich auch sein, dass man einfach während des Tages einfach mal merkt, oh, jetzt brennt meine Augen oder hin, meine Augen tue ich jetzt so doll wie, was kann ich da machen?

Tipps zur Vermeidung schlechter Augengewohnheiten

Das ist wirklich eine sehr sehr schlechte Angewohnheit, dass wir uns dazu zwingen, weiterhin aktiv zu gucken. Mein Tipp an dieser Stelle ist einfach mal die Augen zu schließen. Und nicht nur die Augen zu schließen, sondern wie nehmen wir am besten unsere beide Hände und legen die auf noch unsere geschlossenen Augen und atmen einfach mal, ja, eins, zwei mal durch, um wirklich runterzukommen. Denn es hilft extrem, ja, die Augen wirklich zu entspannen und wir können danach weiter machen. Das ist ein ganz, ganz minimaler Zeitaufwand von vielleicht maximal 1, 2 Minuten. Und danach gibt es sich schon deutlich besser und was wieder viel mehr Energie, viel mehr Kraft in den Augen. Und du kannst dich wieder auf den nächsten zwei, drei Stunden wirklich konzentrieren. Und das ganz ohne irgendwelche Augenprobleme, ja. Denn wie gesagt, es ist ganz wichtig auch, dass wir unsere Augen nicht überanschringen, denn Überanschrechnung ist immer der Grund für eine See-Schweche, die wir entwickeln können und natürlich überanschung bedeutet immer eine Rückgang der Sieghaft. Wenn wir unsere Augen immer weiter und länger überanschränken, ja, dann entsteht irgendwann auch dauerhaft eine See-Schweche und die See-Schweche wird dann natürlich immer schlechter und schlechter.

Weil wir einfach so eine schlechte Seegewohnheit haben, dass wir unsere Augen überanschrechnen. Jetzt hingewiesen, ganz klar mein Tipp, einfach mal die Augen entspannen. Meine letzte schlechte Gewohnheit in meiner Top 3-Liste ist, dass wir jetzt zu wenig Variationen in unserem Blickumfeld haben. Und ich möchte jetzt gar nicht daraus hinaus, dass ich wieder vom Handy sitze oder so, sondern es geht einfach darum, wenn du zum Beispiel draußen unterwegs bist. Ja, zum Beispiel, ich mache mal gerne das Beispiel, wie gehen jetzt mit dem Hund gassen. Worauf schaust du aktiv? Ja, also meistens ist trotzdem nur dein neeres direktes Umfeld und gar nicht so, wirklich was passiert am Horizont zum Beispiel. Wie schauen er, was macht der Hund oder da vorne ist eine Kreuzung und daraus fokussierst du dich. Aber du schaust nie wirklich direkt absolut in die Ferne zum Horizont. Und das ist wie gesagt eine sehr, sehr schlechte Gewohnheit, denn wir müssen wirklich mal um unsere Augen zu verbessern, auch mal absolut weit zu schauen, um wirklich unsere Seekraft bis zum entferntesten Punkt zu trainieren.

Augentraining Challenge: Verbessere deine Sehkraft in 30 Tagen

Langfristig gesehen ist es unbedingt wichtig, diese Gewohnheit zu übernehmen, diese schlechte Gewohnheit zu einer guten Gewohnheit zu ändern, indem du einfach wirklich beim Spazieren mal einfach in die Ferne kookst. Und das muss ja nicht, wie gesagt, lange seien es recht ums einfach mal 20-30 Sekunden abzutmal in die Ferne zu schauen und danach kann sich ja wieder auf die Kreuzung auf den Hund konzentrieren. Und einfach mal dieser Wechsel, der einfach mal trainiert werden, dass du einfach Häuweiger mal in die Ferne kookst. Weil wie gesagt, ich habe es auch bei mir lange Zeit beobachten können, ob ich es mit dem Hund unterwegs war oder wenn ich bei Autos waren unterwegs war. Man achtet ja doch primär direkt was passiert, den nix in deinem neeren Umfeld. Und es ist wirklich sehr, sehr wichtig einfach mal in die Ferne zu schauen, denn das hilft dir tatsächlich wirklich, um sich die Augen zu entspannen zu regenerieren und natürlich ein verbessert sich dann auch zwangstäufig deine Seekraft. Ich bin sehr sehr gespannt, ob eine dieser Gewohnheiten oder vielleicht sogar alle Gewohnheiten auf dich zu treffen, wenn ja, schaffst mir gerne in die Kommentare oder vielleicht hast du auch andere Gewohnheiten oder schlechte Gewohnheiten, wieder gute Gewohnheiten und ich habe dir ja noch eine kleine Überraschung versprochen, worauf ich noch mal hinaus möchte.

Uns war, wir haben unsere Challenge für Januar geplant. Eine Augentraining Challenge, bei der du teilnehmen kannst, ja um deine Augen und deine Seekwohnheiten zu verbessern und dazu lade ich dich recht herzlich ein, denn wir wollen wirklich innerhalb von 30 Tagen deine Seekraft verbessern, damit du wirklich keine Brille mehr brauchst, das ist deine Seekwohnheiten, komplett anders, dass du die wirklich auch fokussieren kannst, endlich wieder schaffst sehen, ohne Brille, ja ohne Läseroperation, und irgendein Eingriff von außen, sondern wir versuchen wirklich, denn natürlich eine Seefähigkeit zu verbessern und das versuchen wir mit der 30-Tage-Schälln. Und wir haben uns vorgenommen, das wirklich einen kleinen Kreis zu machen, also wir wollen ja jetzt keine großen, keine Immerschaften haben, wir haben uns 20 Plätze reserviert, heißt also, du hast jetzt die Möglichkeit einer von diesen 20 Plätzen zu nutzen, zu buchen, um dann letztendlich mit mir gemeinsam am Januar zu starten. Ich denke, das ist auch ein ganz guter Vorsatz für ihr nächstes Jahr, endlich wieder schaffst sehen zu können, ohne Brille, ja und wenn du daran interess hast, lade ich dir, wie gesagt, dich recht herzlich zu ein und wie gesagt, ich würde mich wirklich sehr, sehr freuen, wenn du dieses Video hier in Daumen nach oben gibst, diesen Kanal hier auch abonniertest, damit wir weiterhin so stark und kräftig wachsen, wie bisher und wie gesagt, eigentlich eine oder andere, dich nochmal an die unsere Challenge, die würde ich dir wirklich wärmstens empfehlen.

Es ist wie gesagt, nur begrenzt der Platz, 20 Leute lagen wir ein. Und wenn du daran teilnehmen möchtest, dann hast du jetzt die Chance noch einen Platz zu sichern von unseren 20 Plätzen, die zur Verfügung stehen. Und ansonsten, wie gesagt, möchte ich mich ganz herzlich von dir verabschieden, wir sehen uns dann beim nächsten Video bestanden, ciao ciao.

Scroll to Top