Augenmuskeln trainieren

Dioptrien selbst ermitteln - Fortschritte selber überprüfen - Exakte Messung der Sehfähigkeit

Video abspielen

Video Transcript

Welche Seeschwäche hast du den Konkret? Der ein oder andere wird es vielleicht wissen, weil er in sein Brilchen passt mal geschaut hat, aber ich möchte dir heute auch noch mal witzig gemeinsam ein Test machen. Deswegen fangen wir direkt an. Wichtig ist natürlich auch, bevor man immer startet, bevor man ein Training beginnt, muss man herausfinden, wie es denn in der aktueller Stadt ist. Also wir müssen herausfinden, was für die Seeschwäche hast du und wie hoch ist sie? Nur dann können wir auch herausfinden, oder können wir auch sehr schnell sehen, hat das Training was gebracht und du kriegst ganz schnell viel Motivation und ich stell dir mal vor, du machst den Test jetzt nicht, ja, du trainierst ganz fleißig, hast vielleicht so projektiv, keine Verbesserung spürt oder vielleicht hast du sojektiv eine Verbesserung spürt, ja? Ihr könnt ja beides passieren, aber du hast auch schwarz auf Weiß, keine Nachweiß. Deswegen mache man anfangen den Test, den zeige ich dir gleich, unverein das Wichtigste, wie auch zum Optiker.

Wie du mit einem einfachen Test deine Sehkraft überprüfen kannst

Mach dort einfach mal einen Test, wo dein aktuelle Stand, dass du es wirklich mal schwarz auf Weiß hast und so kannst du dein perfekten Training starten. Für diesen Test brauchen wir einmal einen ungefähr 1,5 Meter langen Stock, und ihr braucht mindestens einen Markierungstift, halt mit so einer kleinen Aufschrift sozusagen, um das zu testen, wie scharf könnt ihr sehen und zum anderen sollte natürlich eure Markierung machen, fremdig auch seht, für links und rechts für eure Auge, wo sind denn eure Markierung gibt es da Unterschiede, wenn ja, komm ich nachher einmal drauf, sollte man irgendwie eins für Sachen beachten. Ansonsten, wenn die gleich sind, dann kann man direkt mit den Tränen loslegen, würde auch empfehlen gerade, wenn jetzt du redet gut gucken kannst, dann sprichen die Ferne, dann würde ich empfehlen, dass sie auf jeden Fall mit einer zweiten Person zu machen, weil wenn du jetzt vorstets, ich habe jetzt eins für ein bisschen wieder hier so langen Stock, der kann natürlich sehr weit hinten liegen, der scharfe Punkt und so lange Arme habe ich den zuvor nicht.

Teste deine Sehschärfe mit diesem einfachen Trick

Ich möchte es jetzt an trotzdem mal als Beispiel zeigen, wie man das machen kann. Dazu machst du wie gesagt, diesen Stock haben unter einer Auge, und es andere schließt zu, ich fand jetzt mal mal mit meinem rechten Auge an, und versuch es, ob auf die Kamera das als drauf ist. Hier, ich gucke jetzt einmal den Stock entlang, ich habe jetzt hier mal eine Markierung, ihr seht es hier vorne, so diese Markierung schaue ich an, und ich gehe jetzt immer näher lang hier, bis ich sozusagen diesen Auftrück nicht mehr scharf sehen kann, das liegt bei mir ungefähr hier, da müsste ich mir diese Markierung jetzt hier einmal setzen, ihr seht es hier vorne, und es macht das gleiche mit dem anderen Auge auch noch mal, ich schau jetzt auch noch mal hier, weil mir, ob das ungefähr dieselbe höher ist, das liegt bei mir ungefähr hier, und ich sehe, ich habe hier das schon bei einer leichte Differenz, das würde jetzt mir bei mir, dass ich nicht so doll auffalle, und wenn jetzt aber eure Markierung jetzt schieße ich und die andere hier beim Nahbereich, dann sollte die auf jeden Fall erst mit dem Schöcheren augetrainieren, das gleiche ist auch noch mal für die Fernsicht, also jetzt haben wir hier einen Nahbereich, also unseren Schärfstepunkt, das ist ein Sehns im Nahbereich, und jetzt mal einen Fernbereich, liegt bei mir natürlich deutlich bei der hinten, ich versuch es trotzdem für euch noch mal zu signalisieren, wir nehmen unsere Markierung wieder, gehen hier einmal entlangsammelbar, einfach der jetzt jetzt ungefähr hier, ja, manche mir wieder den Strich macht es selber noch mal mit dem anderen Auge, manche mir das so, dann manche jetzt auch wieder hier, den die zwei Striche opten, die über einstimmen, dann weißt du, okay, passt, wie gesagt, wenn jetzt den Unterschied ist, von, ich sag mal so, zwei oder drei Fingerbreis, kein Problem, dann sind dann in der Augen ungefähr am 10. Niveau, wenn da jetzt aber doch größere Aufstände sind, ja, mehr als zwei Fingerbreis sollte es nicht sein, wenn es ein bisschen mehr ist, dann solltest du auf jeden Fall erst mal mit dem schlechteren Augen beginnen.

Wie du deine Augen richtig trainieren solltest

Normalerweise würde ich immer empfehlen, mit beiden Augen gleichzeitig zu trainieren, das Problem ist, wenn du jetzt diese See-Scheche, die du hast, also diese Differenz, ja, wenn du diese jetzt einfach ganz normalerweise trainierst, nimmst du diese Differenz immer mit, also das immer diesen Unterschied, ja, also, selber, selber, wie ist 400 Prozent, das hast du hier vielleicht 90 Prozent. Dann trainierst du weiter, damit du auf den nächsten Auge auch 100 Prozent hast, bei 100 Prozent hast aber nicht auf, sondern das Auge hat dann 110 Prozent Weg auf, ja, und so bleibt dieser Unterschied dauerhaft bestehen, mag jetzt bei so einen kleinen Unterschied nicht groß ins Gewicht fallen, wenn der wie gesagt deutlich größer ist, dann sollte man auf jeden Fall erst mal mit dem schwächeren Auge mindestens auch selber Niveau trainieren, ja, das ist oft, quasi diese der Strecke auf beiden Seiten gleich ist, und dann kannst du mit beiden Augen ganz normal die Übungen weiter machen, ja. Und das Ganze natürlich wie gesagt, immer ohne Brille machen, das ist ganz wichtig.

Scroll to Top